Dezember 2020

Seit unserem Sommerlager zum Thema Mose sind nun schon wieder einige turbulente Monate vergangen. Dieses Jahr war wohl für uns alle nicht besonders angenehm und einfach, doch als Jungschar durften wir Gottes Versorgung stark erleben.

Zuerst freuten wir uns riesig, dass wir das Sommerlager im Appenzellerland durchführen konnten. (Ein mega grosses Geschenk oder sogar ein Wunder? 😊)

Weiter ging es mit den sehr gut besuchten Nachmittagen. Jede unserer Jungschar- und Ameisligruppen wuchs in dieser Zeit. Wir hatten so viele Kinder wie schon lange nicht mehr, eine grosse Freude! Es lohnt sich immer wieder gross zu denken und Gott ganz praktisch um seine Unterstützung zu bitten.

Der Jahrmarkt am 28. Oktober war auch ein cooler Anlass. Viele Leute kamen und genossen ein Raclette. Kinder jeden Alters haben Kistenhockey gespielt oder Schlangenbrot gemacht. Es ist einfach genial zu sehen, wie sich Kinderherzen öffnen, wenn man ihnen eine Aufgabe gibt und sich ganz persönlich auf sie einlässt. Mich fasziniert immer wieder, dass nicht nur Handys und Games begeistern, sondern auch altbekannte einfache Sachen wie Feuer machen oder gemeinsam zu spielen. Und deshalb freut es uns, wenn auch eure Kinder oder Grosskinder ein Teil der Jungschar und Gemeinde sind/werden.

Am 19. Dezember war wie jedes Jahr ein Weihnachtsanlass geplant. Bald wurde uns aber klar, dass die Jungscharweihnacht nicht im geplanten Rahmen stattfinden kann. Wir haben trotzdem vorbereitet und gehofft, dass es doch noch klappen wird. Und tatsächlich konnten wir uns mit Schutzkonzept treffen und hatten einen richtig gefreuten Nachmittag mit unseren Jungscharkindern. Halleluja, dafür sind wir sehr dankbar!

Leider mussten wir Benaja Schmid verabschieden. Er hat 13 Jahre Jungschar geleitet. Wir freuen uns aber, dass er im Schlittelwochenende wieder dabei sein wird. 😊

Vielen Dank allen, die treu und beständig für uns als Jungschar beten oder uns zur Seite stehen (anpacken). Es ist so schön zu sehen, dass Jungschar eine Herzenssache Gottes ist und wir seine Werkzeuge sind, aber schlussendlich hält er alles zusammen. Wir sind auch weiterhin auf seine Hilfe und viel Weisheit, in den verschiedenen und nicht immer einfachen Entscheidungen, angewiesen. Es ist schön zu wissen, dass wir nicht alleine sind. Wir danken auch der Gemeindeleitung und Lena, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere aktuellen Gebetsanliegen:

Dank:

  • Steigende Kinderzahlen, worüber wir nur staunen können!
  • Neue Kinder, die noch nichts von Jesus wissen, begeisterte Kids
  • Geglückter Jungscharjahrmarktstand
  • Gottes Wirken und seine Gnade
  • Leiter, die anpacken und sich investieren

Bitten:

  • Weisheit fürs Leitungsteam
  • Planung Lager 2021 (SchliWe, PfiLa, SoLa)
  • Leitersituation (konkret Suchen wir 1-2 Leiter)
  • Guter Umgang mit den verschiedenen Kindern und Leitern
  • Offene Kinderherzen
  • Neue Kinder, die begeistert weiter einladen und dabei bleiben

Herzlichen Dank für euer Interesse und alle Gebete

fürs`Jungschi-Team
Tanja