Archiv der Kategorie: Allgemein

Jubiläum

Am 25. September (11.00-17.00) findet das 60 Jahr Jubiläum der Jungschar in der Chrischona statt. Es sind alle herzlich eingeladen, die Hüpfburg unsicher zu machen, sich beim Harassenstapeln zu beweisen oder den brandneuen Fallbalken auszuprobieren. Ebenso kann man sich bei diversen Workshops verweilen. Es ist für gross und klein etwas dabei. Hunger und Durst kann in der Festwirtschaft gestillt werden.

Än Liebä Gruess sJungschiteam


September 2021

Wir durften dieses Schuljahr schon mit zwei Jungschi-Nachmittagen starten. Die Ameisli haben das Thema Indianer. Sie lernen mit dem Häuptling zusammen immer mehr zur Bibel kennen. Sie durften sich wie echte Indianer kleiden und bastelten unter anderem ein Federschmuck. Die Jungschärler thematisieren dieses halbe Jahr Esther.
Am 25. September erwartet uns das 60-Jahre Jubiläum der Jungschar Romanshorn, dass um 11 Uhr, statt wie gewohnt um 14 Uhr. Es erwartet uns ein toller Nachmittag mit Festwirtschaft, Harassen stapeln und weiteren Attraktionen.

Dank:
Guter Start
Wetter an den Nachmittagen ist Hammer
Motivierte und regelmässige Kinder auf der Jungscharstufe.

Anliegen:
Das Minileiter sich wohlfühlen
Neue Kinder auf der Ameislistufe
Spanende Kontakte knüpfen am Jubiläum.

SoLa Bericht 2021

Als Jungscharteam dürfen wir nun auf ein Sommerlager voller beeindruckender Erlebnissen und Gemeinschaft untereinander zurückblicken. Nach langen Vorbereitungen brachen wir mit Cuck (aus dem Film Cast away) auf eine Geschäftsreise auf. Nach einem Unglück mit unserem Car sind wir auf einer einsamen Insel gestrandet, wo unsere Überlebenskünste gefragt waren. Diese Zeit war für Cuck nicht immer einfach, für die Jungschar-Kinder jedoch prägend durch Begegnungen untereinander, sowie durch Erlebnisse mit Gott. Auch als Leiterteam durften wir immer wieder seine Führung und Bewahrung erleben.
Nach einer Woche wagte Cuck mit uns einen Rettungsversuch von der Insel. Auf selbstgebauten Flossen ist es uns gelungen diese über die Thur zu verlassen.
Das diesjährige Sommerlager war nicht nur mit sehr gutem Wetter, sondern auch, mit 40 Kindern, mit eine Verhältnismässig grossen Teilnehmeranzahl gesegnet.
Wir glauben, dass in dieser Woche viele Kinder im Glauben gestärkt und für die Jungschi begeistert wurden und hoffen sehr, dass möglichst viele davon weiterhin an unseren Jungschi-Anlässen teilnehmen werden.

Nach den Sommerferien starten die zwei Ameisligruppen ins Thema Indianer. Die älteren Jungschärler werden im nächsten Semester die Geschichte von Esther hautnah miterleben.
Wir freuen uns sehr auf die kommende Zeit und sind weiterhin sehr dankbar für eure Gebete.

Mai 2021

Wir durften dieses Jahr unser PfiLa mit ca. 30 Kindern durchführen. Leider konnten wir es nicht wie gewohnter Weise mit der Region machen. Wir starteten am Samstagmorgen und fuhren mit den Velos zu unserem Lagerplatz. Wir erlebten eine großartige Gemeinschaft mit den Kindern, auch die Kinder untereinander hatten viel Spass. Die jüngeren Kinder schliefen in den Zelten, während die älteren Kinder in den Hängematten schliefen. Gekocht, gegessen und abgewaschen haben wir in drei kleineren Kochgruppen. Am Montagmittag kamen alle wieder gesund zurück. Wir hatten das Glück, dass es meist schönes Wetter war und bis auf die 1. Nacht es nicht geregnet hat. Leider bekamen wir die Meldung, dass es einen Coronafall im Lager gab. Gott hat aber dafür geschaut, dass sich niemand angesteckt hat. Nun planen wir bereits das SoLa fleissig. Das Thema dieses Jahr ist «Survival Camp» und findet in der 2. Ferienwoche statt. Man kann sich auch schon fürs Lager anmelden. Wir freuen uns auf jede Anmeldung. Momentan suchen wir noch eine Lagerküche für das SoLa.

 

Dank:

  • Neue Kinder
  • Durchführung PfiLa
  • Keine Ansteckungen im Lager

 

Anliegen:

  • Für Leiter die Abschlussprüfungen haben.
  • Durchführung vom Sommerlager
  • Das sich die Minileiter nächstes halbe Jahr gut einleben können

Fürs Jungschiteam

dJessica

März 2021

Auch im März hat Gott uns viel Segen geschenkt. Wir durften weiterhin trotz Corona Jungschar machen. Wir hatten diesen Monat sehr viel Abwechslung. An einem Nachmittag kamen sehr viele Kinder und am anderen nur sehr wenige. Aber Gott hat das ganze so gelenkt das es genau richtig war. Am ersten Nachmittag hat es so stark gewindet, dass wir nicht in den Wald konnten. Doch Gott hat dafür gesorgt, dass das Ersatzprogramm auf dem Schulhofplatzt super geworden ist. Wir haben diesen Monat Paulus kennengelernt. Und zusammen miterlebt, wie er Jesus erlebt hat. Das Leiterwochenende war sehr aufbauend und wir hatten viel Spass. Wir hatten in diesem Monat einige neue Kinder, auch solche die nicht in eine Gemeinde oder Kirche gehen. Es freut uns sehr, dass diese Kinder kommen und wir beten dafür das Gott sie berühren kann. Wir freuen uns immer sehr wenn eines dieser Kinder eine Frage stellt zum Glauben und so Interesse zeigt. Die Vorbereitung fürs SoLa hat im Kernteam schon begonnen. Wir freuen uns jetzt schon auf viele tolle Kinder und eine gemeinsame Zeit mit Gott. Das PfiLa ist auch schon in Vorbereitung leider wissen wir aber noch nicht ob wir es durchführen können. Bald ist der Ameisli Tag. Wir freuen uns einmal wieder mit ein wenig mehr Kindern ein Programm zu machen,

 

Dank:

  • Neue Kinder
  • Interesse der Kinder am Glauben
  • Durchführung des Ameislitags

 

Anliegen:

  • Durchführung vom PfiLa/SoLa
  • Gelingen des Ameislitags
  • Leitersituation im Sommer

 

Fürs Jungschiteam

dShira

Februar 2021

Gesegnet durften wir ins neue Halbjahr starten. In der Jungschar lernen wir Lukas kennen und wollen herausfinden, wie er und andere Leute Zeit mit Jesus verbracht haben. Dadurch soll auch unsere persönliche Beziehung zu Gott wachsen. In den Ameisli schauen sie sich das Buch Lukas von der Bibel genauer an. Die Nachmittage verbrachten wir trotz der Kälte draussen. Wir wärmten uns an einem grossen Feuer und bewegten uns, damit uns nicht kalt wurde. Die Ameisli zogen sich warm an und gingen Schlitteln bei dem vielen Schnee. Das Schlittelwochenende durften wir leider nicht durchführen. Stattdessen hatten wir einen coolen Jungscharnachmittag. Bald schon haben wir ein Leiterwochenende, das wir als Lager durchführen dürfen, da viele Leiter noch unter 20 Jahren alt sind. Dafür sind wir sehr dankbar und wir freuen uns sehr darauf. Auch die Vorbereitungen fürs Pfingst- und Sommerlager beginnen bald und die Vorfreude auf die Zeit und Gespräche mit den Kids steigt. Unsere Kids sind sehr neugierig im Glauben und erzählen offen von ihren Erlebnissen mit Gott. Das ist sehr schön und auch ermutigend!

Dank:

  • Motivierte Kids
  • Durchführung des Leiterwochenendes ist möglich
  • Wissensdurst und Offenheit der Kids gegenüber dem Glauben

Anliegen:

  • Durchführung vom Pfingst- und Sommerlager
  • Leitersituation im Sommer
  • Weiterhin tiefe Gespräche mit den Kids über Gott

 

Vielen Dank für eure Unterstützung im Gebet!

Dezember 2020

Seit unserem Sommerlager zum Thema Mose sind nun schon wieder einige turbulente Monate vergangen. Dieses Jahr war wohl für uns alle nicht besonders angenehm und einfach, doch als Jungschar durften wir Gottes Versorgung stark erleben.

Zuerst freuten wir uns riesig, dass wir das Sommerlager im Appenzellerland durchführen konnten. (Ein mega grosses Geschenk oder sogar ein Wunder? 😊)

Weiter ging es mit den sehr gut besuchten Nachmittagen. Jede unserer Jungschar- und Ameisligruppen wuchs in dieser Zeit. Wir hatten so viele Kinder wie schon lange nicht mehr, eine grosse Freude! Es lohnt sich immer wieder gross zu denken und Gott ganz praktisch um seine Unterstützung zu bitten.

Der Jahrmarkt am 28. Oktober war auch ein cooler Anlass. Viele Leute kamen und genossen ein Raclette. Kinder jeden Alters haben Kistenhockey gespielt oder Schlangenbrot gemacht. Es ist einfach genial zu sehen, wie sich Kinderherzen öffnen, wenn man ihnen eine Aufgabe gibt und sich ganz persönlich auf sie einlässt. Mich fasziniert immer wieder, dass nicht nur Handys und Games begeistern, sondern auch altbekannte einfache Sachen wie Feuer machen oder gemeinsam zu spielen. Und deshalb freut es uns, wenn auch eure Kinder oder Grosskinder ein Teil der Jungschar und Gemeinde sind/werden.

Am 19. Dezember war wie jedes Jahr ein Weihnachtsanlass geplant. Bald wurde uns aber klar, dass die Jungscharweihnacht nicht im geplanten Rahmen stattfinden kann. Wir haben trotzdem vorbereitet und gehofft, dass es doch noch klappen wird. Und tatsächlich konnten wir uns mit Schutzkonzept treffen und hatten einen richtig gefreuten Nachmittag mit unseren Jungscharkindern. Halleluja, dafür sind wir sehr dankbar!

Leider mussten wir Benaja Schmid verabschieden. Er hat 13 Jahre Jungschar geleitet. Wir freuen uns aber, dass er im Schlittelwochenende wieder dabei sein wird. 😊

Vielen Dank allen, die treu und beständig für uns als Jungschar beten oder uns zur Seite stehen (anpacken). Es ist so schön zu sehen, dass Jungschar eine Herzenssache Gottes ist und wir seine Werkzeuge sind, aber schlussendlich hält er alles zusammen. Wir sind auch weiterhin auf seine Hilfe und viel Weisheit, in den verschiedenen und nicht immer einfachen Entscheidungen, angewiesen. Es ist schön zu wissen, dass wir nicht alleine sind. Wir danken auch der Gemeindeleitung und Lena, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere aktuellen Gebetsanliegen:

Dank:

  • Steigende Kinderzahlen, worüber wir nur staunen können!
  • Neue Kinder, die noch nichts von Jesus wissen, begeisterte Kids
  • Geglückter Jungscharjahrmarktstand
  • Gottes Wirken und seine Gnade
  • Leiter, die anpacken und sich investieren

Bitten:

  • Weisheit fürs Leitungsteam
  • Planung Lager 2021 (SchliWe, PfiLa, SoLa)
  • Leitersituation (konkret Suchen wir 1-2 Leiter)
  • Guter Umgang mit den verschiedenen Kindern und Leitern
  • Offene Kinderherzen
  • Neue Kinder, die begeistert weiter einladen und dabei bleiben

Herzlichen Dank für euer Interesse und alle Gebete

fürs`Jungschi-Team
Tanja

Oktober 2020

Auch dieses Jahr hatten wir einen Jahrmarktstand in Romanshorn. Viele Bekannte aus der Chrischona besuchten uns, aber auch andere Jahrmarktbesucher aus Romanshorn, bei welchen wir für die Jungschar werben konnten. Wir verkauften viele Raclettes mit Herdöpfel, Kuchen und diverse Getränke, was auch unserer Jungschikasse zugutekam. Viele Kinder versuchten sich an der Schokokussschleuder und auch im Kistenhockey. Es war schön, die Begeisterung in den Gesichtern der Kinder zu sehen. Für den Jahrmarkt bastelten wir am vorherigen Nachmittag verschiedene Kerzen: Blechkronen aus Blechdosen mit Teelichtern darin (Vielen Dank für die vielen Dosen, die ihr uns gebracht habt!), mit Zimtstangen umwickelte Kerzen und sogenannte «Schiffchen» aus Nussschalen mit Kerzenwachs darin. Diese verschenkten wir am Jahrmarkt.

Trotz der Pandemie dürfen wir weiterhin Jungschar machen und den Kids von Gott erzählen. Dafür sind wir sehr dankbar. Letzen Samstag erkundeten wir den Wald in seiner ganzen Herbstpracht. Mit den ältesten Kids befassten wir uns mit dem Thema Satanismus, was die Kids sehr beeindruckte. Zudem durften sich die Kids bei Spielen austoben und in der «Freizeit» ihrer Kreativität freien Lauf lassen. In der Jungschar befassen wir uns momentan mit der Missionarin Amy Carmichael und begleiten sie auf ihrer Reise durch Indien. Die Ameisli befassen sie sich mit dem Thema Zoo. Die Kids lernen verschiedene Tiere genauer kennen. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Nachmittage mit den Kids und Gott.

Dank:

  • Viele Kinder in der Jungschar und Ameisli
  • Wir dürfen weiterhin Jungschar machen
  • Genug Leiter

Anliegen:

  • Vorbereitung Jungschiwiehnacht und Schliwe
  • Weiterhin viele Kids
  • Weise Entscheidungen bezüglich Pandemie

Vielen Dank für all eure Gebete!

S’Jungschiteam

September 2020

Das diesjährige REGI Weekend wurde Corona massig umgewandelt in ein Mega cooles MISTER-X in St.Gallen. Am 05.09.2020 trafen sich unsere Jungscharleiter mit den Jungscharleiter von Amriswil, Hauptwil, Bischofszell, am St.Galler Hauptbahnhof wir teilten uns auf in Fünf Teams und hatten den ganzen Tag jungschimässig Spaß!
Nach dem spannenden Mister-X hatten wir wider jede Menge neue Ideen für die Jungschi.

Am 12.09.2020 gingen wir in Dozwil im Pavideux durch den Schrank in das Königreich von Narnia. Als wir Richtung Wald losgingen trafen wir den Löwen Aslan der König von Narnia. Aslan führte uns in sein Lager. Wir durften bei den Kriegsvorbereitungen gegen die Eiskönigin dabei sein. Aslans Heer wurde von Prinz Edmund verraten. Die Eiskönigin forderte Gerechtigkeit. Durch die gleiche große Liebe wie JESUS hat Aslan die Schuld auf sich genommen. Aslan musste sterben. Die Eiskönigin fühlte sich mächtig und führte weiter Krieg gegen Narnia. Aber Aslan ist wie JESUS auferstanden und hat gesiegt über die Eiskönigin. Zum Zvieri gab es Hotdogs und wir gingen siegreich nach Hause.

Anschließend ging unser Tierisches Abenteuer am 26.09.2020 in der Turnhalle weiter. Neu bei den Ameisli als Minileiterin ist jetzt Melanie dabei, wir hatten einen Mega lässigen Turnnachmittag. Mit Burgenvölkerball, Stafettenlauf und Ringspiele hatten wir Mega Spaß. Nach der Andacht von Pascal (Gott schuf die Tiere und Menschen, und es war sehr gut) gab es zum Zvieri Schoggi Brot und eine Mutter brachte uns Kuchen vorbei.

 

Danke wollen wir sagen für:
– jedes Kind, dass die Jungschinachmittage besucht
–dass so viele Kids dabei waren
–super Gemeinschaft
–für die Bewahrung vor Ort und auf dem Weg

Gebetsanliegen:
–dass noch mehr Kinder kommen (speziell auch Kids die Gott noch nicht kennen)
–die Beziehung der Kinder untereinander und zu uns Leitern-  für weitere gesegnete, coole Jungscharnachmittage und Begegnung mit Gott.

Danke für eure Gebete

Fürs  Jungscharteam Romanshorn

Tristan

August 2020

Nach einem motivierenden SoLa haben wir unser letztes Thema Zoo nochmals gewählt. Denn wir hatten dazu noch viele spannende Ideen auf Lager. Am 29. August fingen wir mit dem Thema Schlange an. An diesem Nachmittag tauchten sechs Jungscharkinder in die Schiffsreise von Paulus ein. Als wir mit unserem Schiff auf einer Insel strandeten und für den Zvieri das Feuerholz suchten, wurde Paulus von einer giftigen Schlange gebissen. So erlebten wir diese spannende Geschichte hautnah. Wir assen das Schlangenbrot, welches wir über dem Feuer gebraten hatten. Es hat super geschmeckt. Nach der Andacht von Shira und der Puzzlesuche von Eno war der Nachmittag auch schon vorbei. Levi hat an diesem Tag bei uns geschnuppert. Da es ihm super gefallen hat, wird er ab jetzt bei uns im Ameisliteam Romanshorn als Minileiter einsteigen.

 

Gebetsanliegen:

-neue Kinder in Dozwil
-gute Begegnungen am Jahrmarktstand

Dank:

-gelungener Start ins Halbjahr
-Gemeinschaft im Team

fürs Jungschiteam dä Philemon